Projekte aus Holz

Das Schüttenregal


12

Für die neue Küche meiner Eltern sollte ein Regal her, welches alte Glasschütten aufnimmt. Diese Schütten kennt sicher jeder aus alten Küchenschränken. Dadrin wurden Zucker, Mehl, Gewürze oder Kleinkram aufbewart.
Das Regal sollte zweiteilig sein, um rechts und links neben die Dunstabzugshaube zu passen. Eine Seite sollte zwei große Schütten aufnehmen, die andere ebenfalls zwei große und zusätzlich 5 kleine Schütten für Gewürze.
Das Regal sollte aus Buche, passend zu der Küche, gemacht werden. Dazu habe ich fertige Buche Leimholzplatten besorgt. Zugeschnitten mit einem Zuschneidebrett und der Handkreissäge. Ganz schön viele Kleinteile.

1

Da ich zeit hatte, habe ich mich dazu entschieden, die Eckeverbindungen mit Schwalbenschwänzen auszuführen. Die ersten handgemachten Schwalben nach 12 Jahren sahen sogar ganz passabel aus.
Der Oberboden steht hinten über, da noch die Rückwand hinter die Seiten geschraubt wird. Zusätzlich soll der Oberboden auch noch den Niveauunterschied zum Fliesenspiegel ausgleichen.

2

Beim Messen der Schütten und Zeichnen des Regals habe ich in der Höhe etwas viel Luft gegeben. So war zwischen Schütten und Oberboden Luft, durch die leicht Staub fallen könnte.
Da ich die Seiten aber schon alle zugeschnitten hatte und die 5mm nicht mehr wegschneiden wollte, habe ich mich dazu entschlossen, Zierschwalben zu machen. Die erste Seite musste ich dann natürlich noch einmal machen.

5

Die Zwischenwände sollten per Gratverbindung mit den Ober- und Unterböden verbunden werden. Da ich weder eine Gratsäge, noch einen Grathobel und schon gar keinen Grundhobel mein Eigen nenne, habe ich mich hier für elektrische Hilfsmittel entschieden. Die Gratnuten sollten dabei um 1mm konisch zulaufen.
Eine Schablone für die Oberfräse war einfach gemacht.

3

Die Gratfedern habe ich dann am Oberfräsentisch gemacht. Dazu wurde vorne jeweils 0,5mm zwischen Anschlag und Material gelegt, um der konischen Nut zu entsprechen. Die Verbindung zieht damit erst auf dem letzten Drittel, die ersten zwei Drittel kann die Verbindung leicht zusammengeschoben werden.
Erste Passprobe des kleinen Regals.

4

So passen die Schütten sauber in das Regal.

6

Auch das große Regal ist auf die gleiche Art zusammengefügt.
Die Rückwand ist durchgehend, damit der übergang zum Fliesenspiegel versteckt wird. Hier hatte der Fliesenleger (mein Vater) recht unsauber gearbeitet und Fliesenkleber oberhalb des Spiegels geschmiert. Solange da Hängeschränke vorhingen, war das auch alles gar kein Problem, das dort mal keine Schränke hängen sollten, wurde damals schlichtweg nicht bedacht. Wo keine Schränke geplant waren, war der übergang auch sauber. Jetzt störte der Kleber allerdings sehr.

7

Auch die kleinen Schütten passen mit wenig Spiel in die zugehörigen Fächer.

8

Die Ecken der Zierschwalben wurden leicht gebrochen

9

Nach dem schleifen und ölen wurden die Regale durch die Rückwand an die Wand gedübelt.

10

Dank des durchsichtigen Glases kann man sofort sehen, welche Schütte welches Gewürz enthält. Nur für Zucker und Salz mussten wir uns eine Taktik überlegen. Der ZuckeR steht rechts, das SaLz links von der Haube.

11
home

Kommentare:

Neuen Kommentar schreiben

Name:

Nachricht:

Sicherheitsabfrage:
2+2=

Impressum | Kontakt

Copyright 2013 by Christian Hülsen

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!