Zauberstäbe

Fast schon ein Muss zum Drechseln!
Die beiden Zauberstäbe entstanden aus Abfällen. Der Kleinere ist aus Kastanie, bei welche die Rinde ziemliche Risse hatte und deswegen gefällt werden musste. Dadurch kommen auch diese schönen Verfärbungen, denn eigentlich ist Kastanie ein ziemlich langweiliges Holz.
Der größere Stab ist aus Linde. Ich hatte noch ein paar Spaltabschnitte von den Kerzenständern über, daraus habe ich dann diesen Zauberstab für meine Schwester gemacht.

1
2
2
2
home

Kommentare:

Neuen Kommentar schreiben

Name:

Nachricht:

Sicherheitsabfrage:
2+2=

Christian hat am 19.3.2016 um 9:59:16 geschrieben :

Hallo Lisa, das mit der Murmel sollte möglich sein. Ich bin zwar Tischler, aber Drechseln gehört überhaupt nicht zur Ausbildung, also habe ich mir das auch alles selber beigebracht. Wenn du da wirklich einsteigen willst, schau dir auf Youtube einige Videos an. Carl Jacobson kann ich zum Beispiel empfehlen, wenn du englisch verstehst. Oder die Drechsel-Videos von Holzwerken. Wie geschrieben habe ich mit einer einfachen Drechselbank von Güde angefangen. Fürs erste rumprobieren auf jeden Fall ausreichend.

Lisa hat am 08.3.2016 um 23:52:38 geschrieben :

Wow, cool. Ich überlege mir auch einen Zauberstab selber zu machen und glaube drechseln ist die beste Lösung. Ich bin ein großer Harry Potter Fan und habe auch ein Zauberstabreplikat (Narzissa Malfoy) aber ich fände es halt cool auch einen eigenen zu haben, den es wirklich nur ein mal auf der Welt gibt. Ich weiß übers drechseln aber überhaubt nichts und ich hab eine Idee irgendwie eine Murmel mit in den Zauberstab einzuarbeiten. Würde das mit drechseln funktionieren? Man könnte doch am Ende des Stabes eine Kule eindrechseln oder wie man das nennt und die Murmel dann ankleben oder so.

Impressum | Kontakt

Copyright 2013 by Christian Hülsen

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!